Edward Hopper, Gas, 1940. Auftanken im Glanz der Zapfsäulen von intosens.

 

Nutzung & Identität für unser Wohlbefinden

Wie wird «irgendeine» Stadt zu «meiner» Stadt? Wie wird das häufig geforderte Ziel von lebendigen, vielfältigen und durchmischten Stadträumen tatsächlich erreicht? Schon früh hat intosens den Zusammenhang zwischen Nutzung und gelebter Identität erkannt und für unsere Kunden Konzepte, Projekte und Massnahmen umgesetzt. Indem wir unsere Tätigkeit gezielt auf Nutzung & Identität fokussieren, gelingt uns ein unverstellter Blick auf die Eigenarten eines Ortes und auf die Handlungen und Lebensweisen der Menschen, die dort leben.

Unsere interdisziplinäre Kompetenz basiert auf einem analytischen, strategischen und konzeptionellen Ansatz.

Nutzung:

Wie viel von welcher Nutzung braucht es und an welchem Ort? Das Angebot für Versorgung, Dienstleistung, Kultur, Wohnen und Freizeit muss für die Stadtnutzer stimmen. Mischnutzungen in kleineren Strukturen werden in der Stadt wieder zum ökonomischen Faktor, denn sie bieten Vielfalt und Urbanität.
Vor diesem Hintergrund verknüpfen wir die Ergebnisse unserer Analysen zu schlüssigen Nutzungskonzepten in der Stadt-, Areal- und Immobilienentwicklung – bis hin zur Marktfähigkeit!

Identität:
Wie wird erreicht, dass Menschen sich mit ihrem Ort identifizieren, sich wohl fühlen und gerne in ihrer Stadt leben? Jeder gewachsene Ort hat eine Herkunft, der sein Wesen und seine Charakteristika offenbart. Intosens spürt diese Eigenarten auf, interpretiert diese und entwickelt daraus umsetzungsstarke Lösungen. Der Identitätsprozess kann sich zum Wohle der Menschen stetig weiterentwickln.