ESV Villigen

Eine komplexe Arealentwicklung anstossen

Intosens entwirft die Vision für das Transformantionsareal und ist Kern der Richtprojekterarbeitung. Zudem werden Behördenkontakte und Echoräume mit der Bevölkerung aufgegleist.

Kooperation

  • Brühlmann Loetscher Architektur und Stadtplanung
  • Metron AG

Schwäche wird zum Alleinstellungsmerkmal

Die charakteristische Agrarnutzung wird hier clever transformiert: Von einem gewerblich industriellen Kontext zu einer aktuellen Agrarnutzung. 

intosens bringt mit Greenfactory einen Mehrwert für die landwirtschaftlichproduzierende Umgebung. Die Agrarnutzung vertieft erneut die Geschichte des Areals. Arbeitsplätze bleiben erhalten. 

Nutzungsflexibilität als Projekterfolg.

Marktnachfrage erfüllen

Eine klare Positionierung mit valablen Optionen fangen mit dem Konzept von intosens Eventualitäten sinnvoll auf, ohne dass die Grundidee aufwendige Projektanpassungen nötig macht.

Im Prozess der Projektentwicklung kann auf die Marktnachfrage situativ ein gegangen werden. 

Leichte Verdichtung

Eine leichte Verdichtung entspricht der raumplanerischen Leitline der Innenverdichtung: vielfältige Wohnangebote, halböffentliche Freiräume und noch zu bestimmende Nutzungen kommen diesem Bedürfnis entgegen.

Arealvision auf den Boden gebracht.