Einkaufscenter Hirzlipark Reichenau

Repositionierung Einkaufscenter (2019)

Auftraggeber:

Kistler Partner Architekten AG
8864 Reichenburg

Ort/Objekt:

Einkaufscenter Hirzlipark Reichenburg 

Arbeiten intosens:

Standortanalyse
Versorgungsangebot
Repositionierung
Logoentwicklung
Marktkontakte

Repositionierung des Einkaufscenters Hirzlipark

Der «Hirzlipark» ist seit 1991 an bester Strassenlage mitten im Dorf Reichenburg, sein Café-Bistro ein beliebter Treffpunkt. Im 2019 standen am 28-jährigen Gebäude dringende Sanierungen an, dazu kam der Um- und Erweiterungsbau des Hauptanbieters Coop, der seine Verkaufsfläche um 50% erweitern wollte. Die Eigentümer, das Architektenpaar Astrid und Heinrich Kistler, beauftragten intosens mit einer Raum- und Nutzungsanalyse und der Neupositionierung.

Aufgabe war auch, eine klare Rolle des Standortes Hirzlipark innerhalb der Gemeinde zu definieren und die Wechselwirkung zum öffentlichen Dorfzentrum und zu peripheren Entwicklungsbereichen zu suchen und zu stärken.

Nach der Auswertung der Analysen positioniert intosens das Center neu, in dem es die Stärken des «Reichenburger Alltagsversorgers» hervorhebt und als «Regionaler Gesundheitsversorger» ergänzt. Das neue Angebot soll zielgerichtet auf die Bedürfnisse der in der Gemeinde wohnhaften Bevölkerung erweitert werden, konkret hinsichtlich Begegnung, Gesundheit und Schönheit. Ein  Ärztezentrum, eine Psychologin und ein Coiffeurbetrieb sind bereits in den Obergeschossen ansässig. Für die restlichen Verkaufsflächen werden bewusst Anbieter gesucht, welche der Positionierung entsprechen und Synergien zu den bestehenden Angeboten aufweisen.

Gesund und «schön im Dorf»

Schliesslich entwickelte intosens zusammen mit Basis Communication ein frisches Logo mit dem Claim «schön im Dorf», das die neue Identität ausdrückt: frisch, persönlich und sympathisch. Die starken Lettern mit hellgrünen i-Punkten bieten ausserdem eine höhere Sichtbarkeit.

Inzwischen sind weite Teile der Renovation des Hirzliparks erfolgt und die Mall in neuem Glanz erstrahlt, sodass die Vermarktung der restlichen Flächen anlaufen kann. 

Zurück